Impressionen aus Binzen

Weitere Informationen

Gewerbepark "Dreiländereck"

Dank vorausschauender Gewerbe- und Grundstückspolitik konnte die Gemeinde Binzen in den 1990er Jahren im Plangebiet des Regionalen Gewerbeparks fast alle Grundstücke erwerben und ein Bebauungsplan-Verfahren abwickeln. Es handelte sich zunächst um das Gebiet südlich der Bundesstraße B3 beim bestehenden Autohof bis zur südlichen Gemarkungsgrenze von Binzen. Dieses umfasst 10 Hektar gewerbliche Flächen und zirka 2,9 Hektar Sondergebietsfläche.

Der Bebauungsplan wurde 1992 rechtskräftig. Parallel dazu konnten bereits ein Teilgebiet erschlossen werden und sich die ersten Firmen, darunter der Bau- und Gartenmarkt Hornbach, etablieren. Für die folgende Ansiedlung des Möbelmarktes wurde der Bebauungsplan geändert.

1995 gründete sich der Zweckverband „Regionaler Gewerbepark Weil am Rhein und Binzen“, wodurch die Gemeinde Binzen mit der Stadt Weil am Rhein einen Partner für die weitere Erschließung und Besiedlung des Gewerbeparks erhielt.

In den folgenden Jahren konnten 22 neue Betriebe mit zusammen ca. 700 Arbeitsplätzen angesiedelt werden. Dabei gelang es, überwiegend arbeitsplatzintensive Firmen in einem guten Branchenmix für den Regionalen Gewerbepark Dreiländereck zu gewinnen. Zirka 50% der Arbeitsplätze entfallen auf produzierendes Gewerbe, die übrigen auf Handels- und Dienstleistungsbetriebe.

Im Dezember 2004 konnte die Gemeinde Binzen das letzte noch zur Verfügung stehende Grundstück veräußern. Damit waren alle Flächen im ersten Teilgebiet des Regionalen Gewerbeparks Dreiländereck – RGP I belegt.

Bereits im Jahr 2000 wurde mit der Überplanung der südlich gelegenen Erweiterungsfläche des Bebauungsplans „Regionaler Gewerbepark Dreiländereck – RGP II“ begonnen. Dieser wurde am 3.11.2004 rechtskräftig und bildete somit die planungsrechtliche Grundlage für die Ansiedlung weiterer Betriebe. Damit verbunden war die Erwartung, dass auch in der Erweiterungsfläche mit zirka 14 Hektar nochmals zirka 700 neue Arbeitsplätze geschaffen werden können.

Die Gemeinde Binzen konnte auch in diesem Gebietsteil alle auf ihrer Gemarkung liegenden Flächen erwerben. Nach erfolgter Umlegung begannen noch im Jahr 2005 die Erschließungsarbeiten.

Heute ist der Dreispitz zu einem regionalen Begriff für die zukunftsorientierte Ansiedlung von Handel und Gewerbe geworden. Eine großzügige und durchdachte Planung hat sowohl im Gewerbegebiet "Steglinsmatten", nördlich der B 3, als auch im Gewerbepark Dreiländereck den Betrieben optimale Standorte und sichere Entwicklungsmöglichkeiten gebracht. Standortgutachten führender Beratungsunternehmen stellten ausnahmslos die Top-Lage dieses Gewerbegebietes fest. Binzen avancierte damit zu einer der attraktivsten Unternehmensadressen in der Region.

  • Gemeindeverwaltung Binzen
  • Am Rathausplatz 6
  • 79589 Binzen
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK